Bernsgrün / Kartbahn Oberlandring


24.-25.08.2019

Platzierung

1. Platz

Download
Ablauf_BERNGRÜN-2019 (1).pdf
Adobe Acrobat Dokument 48.1 KB

Kartbahn Oberlandring / Bernsgrün

Am vergangen Wochenende war ich zu Gast in der Sachsenmeisterschaft auf der #KartbahnOberlandring in Bernsgrün.
Hier startete ich in der Gruppe zusammen mit Junior A Open und Junior A Lizenz. Der Unterschied ist grundsätzlich die Motorleistung. Open ist ungedrosselt mit ca. 6 PS und Lizenz ist gedrosselt auf ca. 3,7 PS wie auch ich sie fahre. Gestartet und gefahren wird gemeinsam aber getrennt wird gewertet.
Am Sonnabend stand dann das freie Training und die erste Quali auf dem Plan.
Hier konnte ich mich sogar gegen die stärkeren Maschienen durchsetzten und sicherte mir P1.
Am Sonntag dann die zweite Quali, mit einer Fabelzeit von 42,3 (meiner persönlich besten Rundenzeit überhaupt) wieder auf P1.
Am Nachmittag dann das Rennen, was an Spannung und Dramatik nicht zu überbieten war. Kurz zusammen gefasst.:
- Start von P1 - als dritter in die erste Kurve - in der zweiten Runde auf P2 - 5 Runden später herankämpfen an den Führenden - beim Überrunden Anschluss verloren - wieder Kämpfen um Anschluss zu bekommen - in der letzten Runde kleiner Fehler und STURZ - aufstehen rennen zum Bike, läuft noch, Lenker verbogen, kein einlenken mehr möglich, drauf auf´s Bike und los, Verfolger sind in Schlagdistanz - mit 1m Vorsprung an der Ziellinie durch´s Ziel und noch erster in meiner Klasse.
DAS IST RENNSPORT und es sollten sich viel mehr Leute anschauen. Einfach genial.
#creaface, #TischlereiMünzner, #BauschlossereiScherf, #ElektroSommer
Danke auch an #BenWiegner und JonasAst und Familie für die tolle Zusammenarbeit in der laufenden Saison.


Schaafheim (Hessen)


09.-10.08.2019

Platzierung

2. / 2. Platz

Download
Schaafheim_PocketBike_Ergebnis_2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 542.5 KB
Download
ZP_MBPB_V6_2019_Schaafheim.pdf
Adobe Acrobat Dokument 141.0 KB

Schaafheim / Odenwaldring

Ein Wochenende das unsicher startete und wo am Ende alles gepasst hat. PLATZ 2 in beiden Rennen.....💪💪
Nach dem wir bei den Vorbereitungen zum Rennen in Schaafheim wieder einmal Probleme am Bike entdeckt haben, sind wir sehr unsicher nach Hessen gereist. Erst am Freitag Abend konnten wir das Motorrad fertig zusammenbauen. In der Nacht zum Sonnabend hatte es geregnet und die Strecke war Früh noch nass. Im ersten Training konnte man noch nicht so fahren wie gewohnt und ich musste in der Quali alles reinhauen, was mir nicht so gelang. Startposition 4 stand am Ende auf dem Monitor.
Aber jetzt, die Meisterschaftstabelle im Hinterkopf musste ich alles geben um den Anschluss nicht zu verlieren. Min. P3 war das Ziel.
Im ersten Rennen hatte ich einen guten Start und konnte in der zweiten Runde mich auf Position 2 vorarbeiten und dies bis zum Schluss halten.
Das zweite Rennen war DAS RENNEN meiner bisherigen Rennsportlaufbahn. Der Start war nicht ganz so gut wie im ersten aber ich konnte die 4 Position halten.
Ich fand mich dann in einer Dreiergruppe wieder, die um Platz 2 kämpfte. Nach einigen Runden konnte ich mich auf die dritte Position vorarbeiten und kurz darauf sogar auf Position zwei.
Nun war der Kampf eröffnet. Es ging hin und her 2 - 3 - 2.
In der letzten Runde konnte ich mich wieder auf die zweite Position vorarbeiten und habe diese, auch wenn es auf der Zielgeraden eng wurde, nicht mehr abgegeben.
Am Ende hieß es neuer Platz in der Gesamtwertung:
Platz 2 mit 202 Punkten (14 Punke Vorsprung auf P3 und nur noch 2 Rennen)
Es wird spannend.......💪😉
Drückt mir die Daumen am 21.09.2019 in Templin.
Euer Robin #RS13

#creaface, #TischlereiMünzner, #BauschlossereiScherf, #ElektroSommer


Schlüsselfeld


26.-27.07.2019

Platzierung

2. / 3. Platz

Download
V5_Ergebnisliste_PB19_Schlüsselfeld.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.0 MB
Download
Zeitplan_ADAC_Pocket_und-Mini_Bike_Renne
Adobe Acrobat Dokument 221.5 KB

von Andreas Bauer, Freie Presse Zschopau

Kopfüber hat es Robin Siegert bei einem Rennen des ADAC-Pocket-Bike-Cups in Bayern durch die Luft gewirbelt. Dennoch durfte der achtjährige Motorradrennfahrer aus Lengefeld am Ende jubeln.

Schlüsselfeld/Lengefeld.

Das eine oder andere graue Haar dürfte bei Steffen Sachse am Wochenende dazu gekommen sein. "Da lässt man Nerven. Es kommt mir so vor, als wäre ich an diesem Wochenende um 20 Jahre gealtert", sagt der Lengefelder nach den Rennen 9 und 10 seines achtjährigen Sohns im diesjährigen ADAC-Pocket-Bike-Cup. Auf der Rennstrecke im bayrischen Schlüsselfeld war aus emotionaler Sicht für die Erzgebirger alles zu erleben - von Zweifeln bezüglich der Technik über Angst aufgrund eines Sturzes bis hin zur Freude über die Resultate. Am Ende überwog aber vor allem eins: der Stolz auf die Leistung.

"Los ging es mit etwas Frust bei allen Fahrern", berichtet Steffen Sachse. Grund: Der Veranstalter hatte aus technischen Gründen das für Freitag geplante freie Training kurzfristig gestrichen. Gerade für die Kinder ist das eigentlich wichtig, da sie mit den Strecken noch nicht vertraut sind. Diesmal blieben nur am Samstagmorgen zwei kurze Fahrten von jeweils zehn Minuten zum Testen. Und die erste ließ so mancher aus, weil es wie aus Eimern kübelte. Das Wetter, das mit der Hitze in der Nacht zuvor das Schlafen erschwerte, schlug um in heftige Schauer. Auch beim zweiten Test sorgte Nieselregen noch immer für Nässe, doch diesmal drehte Robin Siegert am Gasgriff und fuhr Bestzeit.

Obwohl der junge Lengefelder im ersten Zeittraining die Bestzeit bestätigte, kamen schon da leichte Bedenken auf. "Sein Kurvenspeed war spitze. Aber Robin sagte, dass ihm auf den Geraden die anderen wegfahren", berichtet Steffen Sachse. Kurze Untersuchungen am Motor brachten keine Erkenntnisse. Und mit Platz 3 im zweiten Qualifying lag der Erzgebirger ja im Plan. Ähnlich lief auch das erste Rennen. Nach gutem Start behauptete der Fahrer des Elephants-Racing-Teams zwar den Bronzerang, der Rückstand zu den beiden Spitzen-Fahrern wuchs jedoch. Im Ziel war dann auch endlich klar warum. "Es handelte sich um einen Kolbenfresser. Das Motorrad kam nicht auf die nötige Drehzahl", so der Vater. Um Zylinder, Kolben und Kurbelwellensimmering zu wechseln, blieb ihm nur eine Stunde bis zum zweiten Rennen. "Gerade noch so" wurde er fertig.

Das eigentlich übliche Einfahren des Motors fiel kurz aus, was aber nicht der Grund für das folgende Schreckensszenario war. "In einer Situation hat es Robin mit dem Kurvenspeed übertrieben", berichtet Steffen Sachse. Weil der noch in Schräglage befindliche Sohn zu zeitig beschleunigte und sich sein Motorrad aufstellte, sah der Vater hinter einem Reifenstapel plötzlich nur noch die Füße von Robin: "Ein kapitaler Highsider." Der Helm war zwar beschädigt, Ellenbogen und Schulter geprellt. Doch weil der Motor noch lief, rannte der Achtjährige sofort zurück und stieg wieder in den Sattel. An fünfter Stelle liegend winkten ihm noch Punkte. Am Ende wurde es sogar Rang 3, weil sich die beiden Fahrer vor ihm zu nahe kamen und stürzten.

Wichtiger als der Bronzerang in der Gesamtwertung ist natürlich die Gesundheit. "Wir haben das beobachtet, aber der Sturz hatte zum Glück keine Folgen", so Steffen Sachse. Deshalb kann das Ferienprogramm weiter durchgezogen werden. In dieser Woche probiert sich der Junior bei einem Kids-Camp in Brandenburg schon mal auf dem stärkeren Minibike für die nächste Saison aus. Danach geht es ins hessische Schaafheim, wo am 10. August die nächsten beiden Rennen des Pocket-Bike-Cups ausgetragen werden.

 #creaface, #TischlereiMünzner, #BauschlossereiScherf, #ElektroSommer


Wittgenborn (Frankfurt am Main)


12.-13.07.2019

Platzierung

3. / 2. Platz

Download
V4_Ergebnisliste_Wittgenborn_PB.2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.7 MB
Download
ZP_MBPB_V4_2019_2_Wittgenborn.pdf
Adobe Acrobat Dokument 126.5 KB

4. Lauf in der Deutschen ADAC Pocketbike Meisterschaft
im 400km entfernten Wittgenborn (Frankfurt am Main)

Platz 3 im ersten Rennen und Platz 2 im zweiten + schnellste Rundenzeit beider Läufe.
In Wittgenborn konnte ich am vergangenen Wochenende zwei sehr gute Platzierungen einfahren.
Hier war Taktik gefragt, da es sehr unbeständig vom Wetter war und man nicht genau wusste wann es trocken bzw. nass ist. Unser Plan ist aber gut aufgegangen und ich konnte in der ersten Quali die zweitbeste Zeit fahren. Da es in der zweite Quali Regnete und keiner seine Zeiten verbessern konnte stand ich auf P2.
Nach dem Start im ersten Rennen habe ich meine Position halten können, aber nur bis zur zweiten Kurve. Ich kam einfach nicht richtig in meinen Rhytmus und musste leicht abreisen lassen. Nach 3 Runden kam ich dann endlich wieder rein und startete meine Aufholjagt. Runde um Runde kam ich dem zweiten immer näher bis ich in der vorletzten Runde dran war. Leider habe ich es dann nicht mehr geschafft vorbei zukommen. Am Ende Platz 3.
Das zweite Rennen startete bei nassen Bedingungen was einen Lottospiel gleich kommt. Zur hälte des Rennens trocknete die Fahrbahn und ich konnte wieder angreifen. Es ging hin und her. Zwischenzeitlich war ich kurz auf Platz 7 und am Ende der selben Runde wieder zurück auf P2.
Nach klasse und fairen Kampf mit Jason konnte ich den 2. Platz behaupten.
PS.: Glückwunsch an #44KevinOrgis und #45LeonOrgis für das Erfolgreiche Wochenende

#creaface, #TischlereiMünzner, #BauschlossereiScherf, #ElektroSommer


CHEB / CZ


21. - 22.06.2019

Platzierung

3. / 3. Platz

Download
V3_Ergebnisliste_PB2019_Cheb.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB
Download
MiniBikePoketBike_ChebCZ_2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 49.0 KB

zurück auf dem Podium...

Am vergangenen Wochenende war die Deutsche Meisterschaft der Pocket und Minibiker zu Gast in Cheb (CZ) zum 3. Saisonlauf. Hier konnte ich mich aus einem kleinen Formtief befreien und fuhr in beiden Rennen auf Platz 3. Für einen echten Aufwärtstrend sprechen auch meine Rundenzeiten. Hier konnte ich die zweitschnellste für mich verbuchen und diese lag sogar noch etwas unter dem Rundenrekord von 2018.
Glückwunsch an Finn Kratochwil für den ersten Platz und den neuen Rundenrekord und auch an Jason Rudolf für den zweiten Platz.
Hat riesigen Spaß gemacht, wir sehen uns in 3 Wochen in Wittgenborn.

#creaface, #TischlereiMünzner, #BauschlossereiScherf, #ElektroSommer


OSCHERSLEBEN


14.-15.06.2019

Platzierung

5./5. Platz

Download
V2_Ergebnisliste_PB_Oschersleben_2019.pd
Adobe Acrobat Dokument 3.3 MB
Download
Zeitplan_Oschersleben_PB_2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 299.4 KB

Zweiter Meisterschaftslauf in Oschersleben
Am vergangenen Wochenende waren wir zu Gast in Oschersleben zum zweiten Meisterschaftslauf. Kurz und knapp zusammengefasst: Es lief ziemlich schlecht....
In der Woche kurz zuvor standen zwei Arbeiten in der Schule an, am Donnerstag war ich noch bei den Erzgebirgsspielen und holte Gold über die Langstrecke und am Freitag absolvierte ich das Training auf der Rennstrecke bei sehr, sehr warmen Temperaturen. Da war der Akku am Ende.
In der Quali kam ich einfach auf keine gute Zeit und fand auch nicht in meinen Rhythmus. Am Ende kam ich in beiden Rennen auf Platz 5.
Jetzt heißt es Akku aufladen, Jagdwurst essen mit Pfeffer 💪😉 und Vollgas in Cheb am nächsten Sonnabend. (22.06. ab 13.00Uhr) Drückt mir die Daumen.

#creaface, #TischlereiMünzner, #BauschlossereiScherf, #ElektroSommer


FASSBERG


31.05. - 01.06.2019

Platzierung

2./3. Platz

Download
V1_Ergebnisliste_PB_Fassberg_2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.8 MB
Download
Zeitplan_MB_PB_Fassberg_2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 76.8 KB

Erster Lauf in Fassberg

Am Freitag war noch ein Artikel in der Zeitung mit unseren Zielen, Hoffnungen und Erwartungen für 2019.
Am Sonnabend, beim ersten Rennen der Saison in der deutschen Meisterschaft, im 400km entfernten Fassberg, haben sich diese erfüllt.
Eeeendlichhhhh..... nach dieser intensiven und langen Vorbereitung mit einigen Stürzen und blauen Flecken hat´s für´s Treppchen gereicht.
Platz 2 im ersten Rennen und Platz 3 im zweiten Rennen.
Danke an alle Unterstützer die uns geholfen haben das ich diesen, meinen Weg und diesen Traum leben kann.
#creaface Marienberg, #Elektro Sommer Marienberg #Bauschlosserei Scherf Lengefeld, #Lackiererei Sorgau, #Tischlerei Konrad Münzner
DANKE......


Vorbereitungen sind gut verlaufen, Saison 2019 kann kommen ....


Wir haben uns intensiv auf die kommende Saison 2019 vorbereitet, fahrtechnisch und konditionell. Schon in der ersten Februarwoche absolvierten wir unser erstes Training.  Ab März sind wir dann immer zweimal die Woche auf Rennstrecken gefahren um am Kurvenspeed, Bremspunkte, Gaspunkte und an der Körperhaltung zu arbeiten. Hier mal ein paar kleine Impressionen unserer Saisonvorbereitung.

unsere Stationen waren das Hallentraining auf dem Sachsenring, die Kartbahn Oberlandring in Bernsgrün, die Kartarena Cheb, der Templiner Ring und der Erzgebirgsring Lichtenberg


.....Papa musste auch mit ran....

Osterwoche - intensive Trainingswoche

1. Station zwei Tage Cheb, 2. Station zwei Tage Templin, einen Tag Pause und dann nochmal zum Abschluss einen Tag nach Lichtenberg.